Can - Kultur in Nancy

Nancy ist eine Kulturstadt aus Leidenschaft, die Kultur ist erlebbar und für jedermann zugänglich. Dadurch zählt Nancy zu den bedeutendsten Kultur-Städten Frankreichs. Nancy belegt Platz zwei auf einem Ranking von Arte im Jahre 2014, Platz sechs auf der europäischen Rangliste der Jugendstil-Städte der Zeitung The Guardian im Jahre 2016 und behauptet so ihre Identität sowohl auf nationaler und internationaler Ebene.

Kultur in Nancy, Culture À Nancy, oder auch "CAN", wie das gleichnamige Kulturmagazin der Stadt, ist ganzjährig erlebbar, an vielen Stätten und im Zuge zahlreicher Veranstaltungen. 

Culture À Nancy umfasst ein erlesenes Kulturerbe, das geschützt und in Wert gesetzt wird. Vom Ensemble des 18. Jahrhunderts - darunter der berühmte Place Stanislas - bis zum Palast der Herzöge Lothringens - Musée lorrain, über die École de Nancy und die Renaissance-Neustadt von Karl III. werden umfangreiche Investitionen getätigt, um Bewohnern und Besuchern eine fantastische kulturgeschichtliche Bühne zu schenken. 

Culture À Nancy umfasst bemerkenswerte Werke und Sammlungen, die in einem großen Netzwerk von Kultureinrichtungen ausgestellt werden, darunter das Museum der Schönen Künste Musée des Beaux-Arts, Jugendstilmuseum Musée de l’Ecole de Nancy, Herzogenpalast - Lothringer Museum Palais des ducs de Lorraine - Musée lorrain, die Bibliotheken von Nancy sowie das Stadtarchiv. 

Culture À Nancy ist auch künstlerische Schöpfung, die von der Stadt mit Leidenschaft unterstützt wird. Sie produziert sich auf den großen Bühnen der Nationaloper von Lothringen, im Nationalen Choreografie-Zentrum - Ballett von Lothringen, im Nationalen Zentrum für Theater - Theater der Manufaktur, dem Anderen Kanal - Bühnen für aktuelle Musik, im Konzertsaal Poirel usw. Man kann Kultur auch in der Galerie Poirel genießen, die auf zeitgenössische Kunst spezialisiert ist, auf den Straßen mit dem Kulturparcours "ADN" (Art Dans Nancy / Kunst in Nancy), der künstlerisches Schaffen (Installationen, Fresken, Street art usw.) und Ausstellungen im Freien kombiniert. Ein Projekt zur Schaffung eines neuen Ortes für künstlerische Schöpfung ist ebenfalls im Gange. 

Culture À Nancy beinhaltet auch Großveranstaltungen im Jahresverlauf, die das Leben der Stadt bewegen und ihr festliche Stimmung verleihen. Jedes Jahr strömen Hunderttausende Bewohner von Nancy und ausländische Besucher zu Publikumsmagneten wie dem Bücher-Festival "Le Livre sur la Place", den St-Nikolaus Feierlichkeiten, den "Rendez-vous Place Stanislas", dem Festival Nancy Jazz Pulsations und vielen weiteren Veranstaltungen. Es werden zudem bei gegebenem Anlass herausragende Ereingnisse gefeiert wie beispielsweise im Jahre 2016 der 250. Todestag von Stanislas und der Jahrestag der Angliederung Lothringens an Frankreich. 

Culture À Nancy unterstützt regelmäßig Projekte und Veranstaltungen, die auf Vereinsebene und von anderen Akteuren des Gebietes entwickelt werden. 

Abschließend versteht sich Culture À Nancy als eine Geisteshaltung mit gemeinschaftlicher Ausrichtung und humanistischen Ambitionen. Jahr für Jahr investieren die Stadt Nancy und ihre Partner in ein möglichst vielseitiges kulturelles Angebot, das ein breites Publikum ansprechen soll. Kunst und Kultur sind für jedermann erschwinglich, tragen zur persönlichen Entfaltung bei und begünstigen den sozialen Zusammenhalt. 

Culture À Nancy bedeutet "Kultur - rund um die Uhr"!

Kulture in Nancy

Einige Kennzahlen

Nancy wendet 24 % ihres Budgets für Kultur auf. Eine Zahl - und eine gesellschaftliche Wahl - die von ihrer Ambition zeugt.

Kultur in Nancy bedeutet konkret, Jahr für Jahr:

• 2 Millionen Zuschauer und Besucher

• 127.000 Personen nehmen an den Kulturveranstaltungen teil, die von Kulturschaffenden mit spezifischem Label der Stadt Nancy entwickelt wurden.

• 2.000 Shows und Ausstellungen

• 400 bekannt gemachte Künstler

• 130 begleitete Vereine

• Zahlreiche Höhepunkte und Festivals, die ein breites Publikum ansprechen: Bücher-Festival Le Livre sur la Place, St-Nikolaus-Feier, Rendez-vous Place Stanislas, Nancy Jazz Pulsations, Nancyphonies, Nancy Voix du Monde – Internationales Chor-Festival, Nancy Ring Théâtre, Biennale Internationale de l’Image, Festival International du Film Nancy-Lorraine, Michto, Le P’tit Baz’art sowie Besuche von Künstler-Ateliers u.v.m.

 

Aber auch:

• 200.000 Kunstwerke in den Museen der Stadt Nancy

• 11 kulturelle Einrichtungen

• 2 Künstler-Häuser: Maison Prouvé und Villa Majorelle

Nancy und sein Veranstaltungs-Ranking

• 2. Platz auf der "Kulturrangliste der französischen Städte" von Arte (2014)

• 6. Platz auf der Rangliste "Schönste europäische Jugendstil-Städte" der englischen Zeitung The Guardian (2016)

• 6. Platz auf der Rangliste "Städte mit Style" von Lonely Planet (2016)

• 7. Platz auf der Rangliste der "Coolsten Städte Frankreichs" der Internetseite Merci Alfred (2015)

• 10. Platz im Top 12 der kunstliebenden Städte der französischen Kunstzeitschrift Beaux Arts Magazine (2014)

• Kritikerpreis "Grand prix de la critique 2015-2016" für "Orfeo" von Luigi Rossi, eine Produktion der Nationaloper von Lothringen

• Der Place Stanislas, prämiert als schönster Platz Frankreichs vom Reisemagazin "Détours en France" (2015).

• 16. Platz für das Museum der Schönen Künste auf der Rangliste der Museen der Kunstzeitschrft "Journal des Arts" (2015)

• Zwei in der Öffentlichkeit von Nancy "sichtbare" Künstler (François Morellet und Daniel Buren) von den insgesamt fünf französischen von der Kunstzeitschrift "Journal des Arts" (Art index 2016) anerkannten Künstlern.

• "Golden Street Art 2015" für das städtische Fresko Giulia von David Walker (trompe-l-œil.info, 2015)

• Preis "Coup de coeur du Théâtre public" der ersten Theater-Preisverleihung (welche die Verleihungszeremonie der "Molières" ersetzt) für Richard Bohringer und Romane Bohringer für ihre Interpretation im Theaterstück J'avais un beau ballon rouge (Ich hatte einen schönen roten Ball) in der Inszenierung von Michel Didym, Direktor des CDN – Théâtre de la Manufacture (2013)

• Artaserse von Leonardo Vinci, eine Produktion der Nationaloper von Lothringen, die in der Kategorie "Entdeckte Werke" der Opera Awards (2013) nominiert wurde und den 2. Platz in der Kategorie "Oper des Jahres" von Mezzo TV (2014) erhielt.

Additional information for this page

Ergänzung