Image en vue du haut de la place Stanislas

Patrimoine Mondial

Der Place Stanislas Und Der Unesco-Weltkulturerbe-Komplex

Der Visionär und Humanist, auch genannt "Stanislas der Wohltäter", hat Lothringen stark geprägt. Wir verdanken ihm zahlreiche bemerkenswerte Bauten wie zum Beispiel die Schlösser von Lunéville und Commercy. In Nancy jedoch, der Hauptstadt der Herzöge von Lothringen, nimmt sein Erbe eine königliche – und heute auch internationale – Dimension an.

Bei seiner Ankunft in der Herzogenstadt, ist Nancy in zwei Teile gespalten, die durch Festungen getrennt sind. Die mittelalterliche, konzentrisch angelegte Altstadt, in der sich der Herzogenpalast befindet, und die Neustadt aus der Renaissance mit den geraden, parallelen Straßen.

Er wählt die Esplanade, welche die beiden Städte teilt, als Baugrund für einen königlichen Platz im klassizistischen und Rokoko-Stil. Diese doppelte Herausforderung vertraut er seinem Architekten, Emmanuel Héré, an. Dieser muss nicht nur einen Ehrenplatz für ein Standbild des Königs von Frankreich, Schwager von Stanislas, schaffen, sondern auch die Vereinigung beider Städte in einer einzigen Stadt bewerkstelligen.

Die Bauarbeiten beginnen am 18. März 1752. Der neue Platz besteht aus einem neuen Rathaus im Süden mit vier daran angrenzenden gleich hohen Pavillons im Osten und im Westen. Diesem Komplex gegenüber errichtet Héré niedrige, eingeschossige Gebäude, um den Raum für die Kanonen auf der Festungsmauer nicht zu verbauen.

Eine Straße führt zum Triumphbogen, der heute zu Ehren des Architekten den Namen "Arc Héré" trägt, und weiter zur Place Carrière. Dieser in der Renaissance geschaffene Platz war ursprünglich Wettkämpfen gewidmet. Seine Fassaden werden vollständig neugestaltet, um eine architektonische Einheit zu schaffen. Am Ende dieser Straße, gegenüber dem Rathaus, befindet sich der Gouverneurspalast, Sitz der französischen Staatsgewalt über Lothringen, mit dem angrenzenden königlichen Garten. Beide Komplexe zeichnen sich durch eine perfekte Symmetrie aus.

Der dritte Platz des Komplexes ist der Place d'Alliance. Es bildet einen beschaulicheren Raum, umgeben von schützenden Bäumen. Auf der Mitte des Platzes versinnbildlicht ein Brunnen die Allianz zwischen Frankreich und Österreich.

Alle drei Plätze wurden 1983 in die Weltkulturerbeliste der UNESCO aufgenommen.

2013, anlässlich des 30. Jahrestages der Aufnahme in die UNESCO-Weltkulturerbeliste, ließ die Stadt Nancy die jüngste Vergangenheit des Place Stanislas und den Platz selbst aus allen möglichen Blickwinkeln wieder aufleben. Entdecken Sie die Fotogalerie der Ausstellung!

Mehr darüber erfahren:  Die Videoshows "Rendez-vous de la Place Stanislas"
Nach der Renovierung und Umwandlung des Place Stanislas in eine Fußgängerzone im Jahre 2005 hat die Stadt Nancy eine große Sommer-Show ins Leben gerufen, die diesem einzigartigen architektonischen Komplex gerecht werden sollte. Das zeitgenössische Konzept der Event-Firma Spectaculaires / allumeurs d'images bestand darin, monumentale Bilder auf 5 der 7 Fassaden in Form von Videoprojektionen "hautnah auf das Rathaus" und auf alle baulichen Details des Bauwerks zu projizieren. Eine majestätische Reise ins Herz der Stadt Nancy, die man jeden Sommer entdecken kann!

Additional information for this page